MS.VIOLINE______a l i f e t i m e i n w o r d s

THE STORY BEGINNS...


Augenbinde

Durch einen grauen Schleier,

siehst Du auf die Welt,

aus Angst und Hass siehst Du nicht,

willst Du nicht sehen.

 

Alle Farben dieser Welt,

sie verschwimmen zum Farbenbrei,

nur die vielen dunklen Farben,

möchtest Du noch sehen.

 

In deinem dunklen, kleinen Loch,

deiner Festung aus Granit,

bist Du versteckt,

niemand kann Dich finden.

 

Öffne doch die Augen und sieh,

sieh die Farben, wie sie strahlen,

denn ohne jene Augenbinde

siehst Du alles klarer.

by me

Ein erstes Gedicht aus meiner Feder, das mich durch eine Zeit begleitet hat, in der ich ziemlich viel nachgedacht habe, allerdings muss ich zugeben, dass es ursprünglich aus Langeweile entstanden ist, nämlich als ich im Praktikum saß und hätte zuhören sollen.

24.5.07 19:55
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de